Erster und Zweiter Weltkrieg - Schlachtfeld-Kombinationstour auf ANFRAGE...!

Die in Belgien ansässige- und etablierte Firma “Time Travel Company“ (Didier PARMENTIER, www.thetimetravelcompany.be/) sowie “Gaul’s Legacy Tours” (Silvia GAUL, www.gauls-legacy-tours.lu/index.php/de) aus Luxemburg arbeiten zur Zeit zusammen an einer WKI&WKII Schlachtfeld-Erinnerungstour mit Blick auf die Präsenz amerikanischer Streitkräfte in der “Meuse-Argonne“ (Frankreich) Region 1918, als auch auf die “Ardennenoffensive“ im Winter 1944/45 in den luxemburgischen und belgischen Ardennen. Diese einzigartige 2-tägige Einführungstour befasst sich unter anderem mit einigen US-Einheiten, die sowohl 1918 in Frankreich, als auch 26 Jahre später in den Ardennen kämpften.

WWIDer erste Tag beinhaltet den Besuch wichtiger und interessanter Orte in der Meuse-Argonne-Gegend wie etwa: Montfaucon, Romagne, Vauquois, Cheppy, Varennes, Douaumont, Fleury, St. Mihiel and Montsec. Zusätzlich kann auf Wunsch die Tour um einen zusätzlichen Tag mit Exkursion in die Umgebung von Verdun für einen mehr allgemeinen Überblick über die bekannte Schlacht des Ersten Weltkriegs erweitert werden. Die Tour, geführt von der belgischen Schlachtfeld-Archäologin und I. Weltkriegs-Expertin Isabelle MASSON-LOODTS (www.paysagesenbataille.be/), beinhaltet Besuche wichtiger und beeindruckender US-Gedenkstätten in der Region, Militärfriedhöfe, Museen sowie Geländebegehungen usw.

WWIIDer 2. Tag der Kombi-Tour beginnt in Luxemburg und zieht sich bis in die belgischen Ardennen mit einer Anzahl Stopps in wichtigen Städten und Plätzen der Ardennenschlacht (Luxemburg, Ettelbruck, Diekirch, Wiltz, Clervaux sowie der Großraum von Bastogne) und unter Einbezug ausgewählter Museen, Denkmäler, Friedhöfe und früherer Schlachtfelder. Diese Tour wird von Roland GAUL, Direktor i.R. des Nationalen Museums der Militärgeschichte in Diekirch und Experte/Historiker der Ardennenoffensive in Luxemburg, geleitet. Auf Wunsch kann auch diese Tour um einen zusätzlichen Tag mit Besuch der deutschen Grenzregion in der Eifel und der hier noch anzutreffenden Überbleibsel der ehemaligen Westwallanlagen verlängert werden. Diese Exkursion führt auch an Orte der Grenzflussüberquerungen seitens der Amerikaner nach der Ardennenoffensive und am Anfang der “Rheinland-Kampagne” Anfang Februar 1945.

Die Kombi-Tour kann in Englisch, Französisch, Flämisch und Deutsch gebucht werden.

Die detaillierte Gesamttour wird Anfang 2017 veröffentlicht werden!

Facebook